Spielberichte

Aktuelle Spielberichte auf einen Blick

0:4 Niederlage gegen den VfB Lübeck

460 Zuschauer im heimischen Sportpark Lankow waren gespannt, wie sich ihr neu formierter FCM gegen den 2 Klassen höher spielenden VfB Lübeck präsentieren würde. Immerhin belegte die Elf von Trainer Rolf Landerl in der abgelaufenen Saison Platz 2 in der Regionalliga Nord und verfehlte den Aufstieg in die 3.Liga nur knapp. Der soll nun in der kommenden Saison mit insgesamt 5 Neuzugängen realisiert werden. U. a. konnte  mit Lukas Raeder ein Torwart vom FC Bayern München verpflichtet werden, der auch schon Einsatzzeiten unter Pep Guardiola bekam. Der FCM präsentierte noch mehr Neuzugänge, insgesamt waren es 11, die fast alle spielten oder zumindest zu Kurzeinsätzen kamen. Unter dem Motto  -  eine MannschaftzweiTeams  -   wird der FCM kommende Saison neben der Verbandsliga – Mannschaft eine starke U 23 in der Landesliga präsentieren , in der sich junge Spieler weiterentwickeln und für die 1. Mannschaft empfehlen können.

Das heutige Spiel war unter diesen Voraussetzungen ein Test für beide Mannschaften, in dem vieles probiert und auch viel gewechselt wurde. Der FCM wird in den kommenden Wochen weiter variable Spielsysteme ausprobieren, um zum Saisonbeginn in ca. 4 Wochen eine schlagkräftige Mannschaft zu präsentieren. Zielstellung des FCM für die kommende Saison ist immerhin der Aufstieg in die Oberliga Nordost. Betrachtet man das heutige Spiel, so wartet auf das Trainerteam von Stefan Lau noch viel Arbeit, um dieses Vorhaben zu realisieren. Der VfB Lübeck war dem FCM über die gesamten 90 Minuten klar überlegen, war robuster, spielstärker und am Ende auch ein in dieser Höhe verdienter Sieger. Der FCM war bemüht, spielerisch eigene Akzente zu setzen, war aber einfach zu ungefährlich, um dem VfB Lübeck ernsthaft Paroli zu bieten und kam zu keiner wirklich guten Torchance in den gesamten 90 Minuten.

Dennoch, es war der Test für eine junge, zweifellos talentierte Mannschaft, die sich erst noch finden muss und auf jeden fall das Potential hat, stärker in Erscheinung zu treten.

Im heutigen Spiel hielt der FCM bis zur 30. Minute das Spiel relativ offen. Dann war es Patrick Hobsch, Sohn des ehemaligen Bundesligaspielers Bernd Hobsch, der den VfB mit 1:0 in Führung brachte. Weitere Chancen für die Gäste von der Trave blieben bis zur Halbzeit ungenutzt. In der 2. Halbzeit war der VfB Lübeck weiter die klar bestimmende Mannschaft und erzielte durch den eingewechselten Lucas Will drei weitere Tore zum Endstand von 0:4

 

Autor: Günter Wöhl

Foto: Dietmar Albrecht