Spielberichte

Aktuelle Spielberichte auf einen Blick

FCM Schwerin schlägt den Malchower SV klar mit 4:0

Am Ende der 90 Spielminuten zwischen dem FCM Schwerin und dem Malchower SV gab es aus Schweriner Sicht nur zufriedene Gesichter. 370 Zuschauer im Lankower Sportpark und ein hochzufriedener FCM – Trainer Stefan Lau sahen einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg der Heimmannschaft.

Der FCM war von Beginn an hochkonzentriert, bot insgesamt eine mehr als solide Mannschaftsleistung, gepaart mit Spielwitz und kluger taktischer Einstellung. Nach vorsichtigem Abtasten bestimmte der FCM mit zunehmender Spieldauer die Partie und erzielte bereits nach neun Minuten die Führung. Kapitän Tino Witkowski war mit einem Flachschuss aus 20 m ins linke untere Eck erfolgreich. Aus einer kontrollierten Offensive heraus erspielte sich der FCM bis zur Halbzeit weitere Tormöglichkeiten, die jedoch vorerst  ungenutzt blieben. Eine vielleicht vorentscheidende Situation dann in der 45. Spielminute. Den frei aufs Malchower Tor zulaufenden Meriton Kabashaj konnte die Nr. 17 der Gäste, Hannes Rath, nur durch ein Foulspiel bremsen und sah dafür folgerichtig die rote Karte.

Nach sehr temporeichen ersten 45 Minuten konnte der Malchower SV in Halbzeit 2 diesen Ausfall nur schwer kompensieren, zumal bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff der FCM das 2:0 erzielte. Einer der auffälligsten FCM – Akteure, Tim Queckenstedt war es, der nach toller Einzelleistung erfolgreich war. Was folgte, war ein weiterhin stark aufspielender FCM, der sich nun eine Vielzahl von z.T. hochkarätigen Chancen erarbeitete. Zwei davon wurden zum 4:0 Endstand genutzt. In der 76. Spielminute wurde Simeon Cunrady sehr schön freigespielt und ließ Thilo Mülling im Malchower Tor keine Chance. Nur drei Minuten später verwandelte Thorben Wurr einen Foulelfmeter zum Endstand. Aus Malchower Sicht gab es im gesamten Spiel kaum nennenswerte Tormöglichkeiten, so dass der Sieg des FCM auch in dieser Höhe völlig in Ordnung geht.

Aus einer sehr homogenen und spielstarken Mannschaft ragten beim FCM neben dem bereits erwähnten Tim Queckenstedt noch die beiden – Oldies - , Tino Witkowski und Verteidiger Nils Laumann heraus.

FCM: Böttcher – El Chalouff, Laumann, Gstettner, Werder (59. Ewert), Kabashaj, Witkowski (80. Hube), Cunrady, Pekgür, Queckenstedt, Kirilov (59. Wurr)

 

Autor: Günter Wöhl

Foto: Dietmar Albrecht