Spielberichte

Aktuelle Spielberichte auf einen Blick

FCM verliert Auftakt gegen den Güstrower SC

Im Vorfeld der Partie hat der FC Mecklenburg den Anspruch in dieser Saison ganz klar formuliert: es soll um den Aufstieg in die Oberliga mitgespielt werden. Mit dem Güstrower SC wartete auswärts ein Gegner auf den FCM, der sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich verbessern konnte und dem man in dieser Saison auch einiges zutraut.

Der FCM begann in der Viererkette mit den Neuzugängen Gstettner und El Challouf sowie Hannes Köhn und Eigengewächs Justin Gerhardt. Im Mittelfeld spielten neben Kapitän Tino Witkowski, Berg Pekgür, Henning Leu, Nico Zapel und Neuzugang Tim Queckenstedt. Im Angriff erhielt Winterzugang Thorben Wurr den Vorzug vor Neuzugang Martin Kirilov. Auf Güstrower Seite erinnern sich Fans natürlich noch an Stammkeeper Florian Kirsch und Stürmer Enrico Karg, der allerdings zunächst auf der Bank Platz nehmen musste.

Den besseren Start in die erste Hälfte erwischte klar der FCM, denn Thorben Wurr hatte gleich zu Beginn (4., 7. Minute) zwei vielversprechende Chancen, doch einmal parierte Güstrow-Torhüter Kirsch und bei einem weiteren Abschluss schoss Wurr den Ball ganz knapp links vorbei. Dies sollte sich bald rächen, denn in der 10. Minute erzielte Rico Keil das 1:0 für die Gäste. Kurz danach hatten Tim Peters und erneut Keil weitere Chancen, doch unser Keeper Maximilian Böttcher reagierte glänzend und verhinderte schlimmeres. In den folgenden Minuten gestaltete sich das Spiel ziemlich ausgeglichen und es gab Chancen auf beiden Seiten – doch ein Tor sollte vor der Pause nicht mehr fallen. Zum Pausenpfiff hatte man den Eindruck, dass der FCM zwar hinten lag, doch das Spiel noch lange nicht entschieden war.

Nach der Pause ging es ähnlich weiter. Mehr Glück im Abschluss hatten die Güstrower: in der 53. Minute erzielt Rico Keil seinen zweiten Treffer und stellte auf 2:0. Trainer Stefan Lau brachte daraufhin in der 60. Minute Jakob Ewert (für Justin Gerhardt), der sofort auf der rechten Seite für Belebung sorgte. Doch in der 67. Minute zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt für Güstrow. Den folgenden Handelfmeter verwandelte Sava-Andre Mihailovic zum 3:0. Für den FCM kamen Martin Kirilov (für Thorben Wurr) und Meriton Kabashaj (für Nico Zapel), woraufhin die Offensivbemühungen nochmals verstärkt wurden. Abgezockter spielte weiter SC aus Güstrow, der in der 72. Minute den FCM auskonterte und durch Mihajlovic auf 4:0 erhöhte.

Das Spiel war nun natürlich entschieden, doch im direkten Gegenzug verkürzte Tim Queckenstedt mit seinem ersten Saisontor auf 4:1. In der 86. Minute kam dann auf Seiten von Güstrow noch der Ex-Schweriner Enrico Karg, der allerdings nichts mehr ausrichten konnte. In der 90. Minute war es erneut Tim Queckenstedt, der mit einem echten Sonntagsschuss das 4:2 erzielte und damit einen Fehler von Florian Kirsch ausnutzte. Dies war dann auch der Endstand.

Für die FCM-Fans, von denen einige den Weg nach Güstrow gefunden haben, war dieses Spiel natürlich eine Enttäuschung. Die Mannschaft hat Einsatz gezeigt, aber abgeklärter vor dem Tor war eindeutig der Güstrower SC, der zudem noch Unsicherheiten in der Abwehr beim FCM gnadenlos bestrafte. Am 2. Spieltag (16. August um 20 Uhr) trifft Schwerin im ersten Heimspiel der Saison auf den Malchower SV. Die aus der Oberliga abgestiegenen Malchower besiegten zum Auftakt den FSV Kühlungsborn glatt mit 4:0. Der 2. Spieltag wird also gewiss nicht leichter – aber zu Hause spielt es sich am Ende doch am besten!

Güstrower SC: Kirsch – Plate, Löhning, L. Möller (Schumacher, 81.), Bartelt – Mihajlovic, Schuller, Bildhauer, Boy – Keil (Karg, 86.), Peters (P. Möller, 91.)

FC Mecklenburg Schwerin: Böttcher – Köhn, Gstettner, El Challouf, Gerhardt (Ewert, 60.)– Witkowski, Pekgür, Leu, Zapel (Kabashaj, 70.), Queckenstedt – Wurr (Kriilov, 68.)

1:0 Keil (10.), 2:0 Keil (53.), 3:0 Mihajlovic (66.), 4:0 Mihajlovic (72.), 4:1 Queckenstedt (73.), 4:2 Queckenstedt (90.)

 

Autor: Roman Möller

Foto: Gerrit Wöstenberg